Ada – eine Patienten-App für den Massenmarkt?

Gesundheits-App sind in der Branche bereits seit geraumer Zeit ein Thema: bisher hat sich jedoch keine Lösung wirklich auf dem Markt etablieren können, weder bei Konsumenten, noch bei Profis. Dabei ist das Versprechen vieler Angebote durchaus reizvoll: die apps sollen uns dabei helfen, einfache Krankheiten in Zukunft selbst mit wenigen Klicks diagnostizieren zu können.

KLM-Werbekampagne: Aufmerksamkeit mit Augenzwinkern

Eine Stadt, irgendwo in Deutschland. „KLM?“, wiederholt eine Passantin verdutzt die Frage des Kamerateams. „Keine Ahnung“, antwortet ein Mann, der aus seinem Auto heraus gefragt wird. Wenn Konsumenten stutzen, nachdem sie gefragt werden, ob sie eine Marke kennen oder nicht, heißt das für das betreffende Unternehmen (ab und zu sind auch auch big player betroffen) meist nichts Gutes. Was tun, wenn zwar international erfolgreich agiert wird, aber bei Konsumenten stets die altbekannten „Platzhirsche“ unter den  Wettbewerbern „top of mind“ sind?

Mobilität der Zukunft: Mytaxi goes e-Scooter

Anfang dieser Woche hat die Europäische Umweltagentur (EUA) mal wieder Daten zur Luftqualität in Großstädten auf unserem Kontinent veröffentlicht. Kernergebnis: die Luftverschmutzung liegt nach wie vor (zum Teil drastisch) über den Grenzwerten von EU und WHO. Unsere Gesundheit und die Umwelt werden also weiterhin munter ruiniert. Die nächste Konstante: der Straßenverkehr zählt noch immer zu den Hauptverursachern des Übels. Wer das Gewürge (und erneute Einknicken der Politik) um die Grenzwerte von gefährlichen Schadstoffen wie Stickstoffdioxid der letzten Wochen hierzulande mitbekommen hat, wundert sich darüber nicht.

Research & Results 2018: Bleibt alles anders

In dieser Woche steht für uns wieder die Research & Results auf dem Programm. Die internationale Messe für Marktforschung in München ist seit ihrer Gründung vor über zehn Jahren für die GIM ein Fixpunkt im Kalender. Für uns im Marketing Team bedeutet die Messe jedes Jahr aber auch: Ausnahmezustand! Planen, organisieren, buchen, briefen, einkaufen, packen, checken – und irgendwann nach Wochen der Vorbereitung endlich aufbrechen in Richtung MOC im Münchner Nordosten.

K-Beauty: Beauty Trends aus Südkorea

„Chok-chok“: das bezeichnet in Südkorea ein neues Schönheitsideal. Sogar koreanische Männer greifen für den Chok-chok-Look immer häufiger zu Make-Up und den verschiedensten Pflegeprodukten. Wer es ernst nimmt, wendet in einem sehr aufwendigen, mehrstufigen Beauty-Ritual verschiedene Kosmetikprodukte nacheinander an. Das Ergebnis soll die sogenannte „Trend Glass Skin“ sein – also ein möglichst makelloser und schimmernder Teint.

Das Blog der Gesellschaft für innovative Marktforschung