Die GIM und die Kunst – Keil-Zertifizierung in Heidelberg

Die Keil Collection ist eine der größten Sammlungen von Werken des deutschen Künstlers Peter Robert Keil. Sie befindet sich in Heidelberg, im Gebäude der GIM. Die GIM engagiert sich im Bereich Kunst – und zwar aus Überzeugung. Die Büros unserer Standorte sind mit Gemälden, Skulpturen und anderen Werken des Künstlers ausgestattet, es finden regelmäßig Vernissagen und andere Events statt. Und die Kunst hat schließlich mittelbaren Einfluss auf unsere Arbeit: sie inspiriert.

Zero Waste? Nachhaltige Verpackungen im Beauty-Bereich

Tanja Herbst, Research Director bei der GIM, forscht unter anderem im Bereich Beauty-Produkte. Seit einiger Zeit beobachtet sie in der Branche einen Trend hin zu nachhaltige(re)n Produktverpackungen. Was genau hinter den „zero waste“-Verpackungen steckt und wie nachhaltig Packaging überhaupt sein kann, erklärt Tanja in diesem Blogbeitrag. Und das Timing könnte nicht besser sein, denn wie wir vergangene Woche berichtet haben, beschäftigen wir uns aktuell im Rahmen unserer Aktionswoche in der GIM mit dem Thema Abfallvermeidung.

Wir werden noch bunter: GIM goes Green

In der vergangenen Woche hatten wir Euch ja kurz und knapp über einige unserer Corporate Responsibility Aktivitäten berichtet. Am Ende gings dabei auch um das Thema Umweltschutz und um ein internes Team, das sich vorgenommen hat, die GIM (noch) „nachhaltiger“ zu machen. GIM goes Green heißt die Initiative, bzw. unser Team Name. Wir werden Euch heute erst einmal ganz grob erläutern, was wir so alles vorhaben – und dann in Zukunft regelmäßig hier im Radar über unsere konkreten Aktivitäten berichten. Aber jetzt genug der Vorrede 🙂

GIM CR: Ehrlichkeit statt Shakespeare!

Mit der (sehr) häufig zitierten „unternehmerischen Verantwortung“ ist es ja so eine Sache: lässt eine Firma hierzu nichts verlauten, wird schnell angenommen, das Thema wäre schlicht und ergreifend keins. Wer jedoch umgekehrt die eigenen Kanäle wie Website, Blog & Co. mit den eigenen guten Taten dauerbeschallt, macht sich schnell des Greenwashings verdächtig. Ist also alles nicht so einfach. Und für Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen fast ein Dilemma Shakespeare’schen Ausmaßes. Die Lösung: ehrlich und gut dosiert darüber berichten, was man tut – und vielleicht auch: nicht tut.

Generation Z & Millenials in der Marktforschung

Jaja, die jungen Leute. Keine Interessen, kein Antrieb und keinen Respekt, heißt es so oft. Wirklich neu ist diese Ansicht ja nicht: schon Sokrates hieb in die Kerbe: „Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte.“ Man könnte also sagen: die Generation Z hat allein schon rein historisch betrachtet etwas mystisches.

Das Blog der Gesellschaft für innovative Marktforschung