Youtube Blogger: die neuen Stars von Heute (Teil 1)

Kennt Ihr LeFloid? Dagi Bee? Simon Desue? Oder PewDiePie? Nein? Dann solltet Ihr diese Wissenslücke schleunigst schließen. Bei den genannten Personen handelt es sich ausschließlich um junge Männer und Frauen, die durch Videos, die sie bei Youtube hochladen, nationale und internationale Berühmtheit erlangt haben.

Worum geht es in diesen Videos? Die inhaltliche Bandbreite ist groß: von Koch-Rezepten, Schmink-Tutorials über Videospiele und Comedy, Alltags-Dokumentation und Problem-Beratung ist praktisch alles dabei. Während Beauty-Themen vor allem bei weiblichen Youtubern und Zuschauern beliebt sind (z.B. „WACHSMALSTIFTE als Lippenstift ?? – DIY ♡“), erfreuen sich Comedy-Videos insgesamt großer Beliebtheit in Deutschland. Diese widmen sich z.B. Themen wie „Die Lustigsten KONTAKTANZEIGEN“, „Wenn April-Scherze mal VIEL zu weit gehen“ oder „Wenn deine Mutter dir das Leben zur Hölle macht..“.

Neben Comedy sind auch Videospeiele zur Zeit überaus populär bei Zuschauern: unter dem Label „Let’s Play“ werden so Videos zusammengefasst, in denen man Youtube Bloggern dabei zuschauen kann, wie sie Videospiele spielen und live auf unterhaltsame Weise kommentieren, z.B. in diesem Video. Wer denkt, dass es sich bei diesen scheinbar banal klingenden Titeln um Videos handelt, die lediglich eine kleine Nische bedienen, der hat Recht und Unrecht zugleich: auch wenn die Videos nicht jeden Geschmack treffen und eher eine jüngere Zielgruppe ansprechen, so ist diese heutzutage im Netz unglaublich aktiv, sodass zum Beispiel „Wenn April-Scherze mal VIEL zu weit gehen“ nach drei Monaten knapp 2,5 Millionen Aufrufe hatte.

Was macht diese Videos so erfolgreich? Dass für junge Erwachsene unter 25 das Fernsehen als primäres Unterhaltungsmedium in den vergangenen Jahren stark an Relevanz verloren hat, ist inzwischen hinlänglich bekannt. Das entstehende Vakuum füllt heute vor allem das Internet: neben sozialen Medien gelten vor allem Video-Inhalte als zentrale Entertainment-Quelle. Während für viele ältere diese jedoch häufig gleichgesetzt werden mit schlecht gemachten, irrelevanten Amateur-Videos, hat sich – quasi als „Gegenbewegung“ – im Netz eine professionalisierte Gemeinde formiert, die wöchentlich aufwändig produzierte Videos online stellt, die – allein in Deutschland – Millionen von Zuschauern erreichen.

Im Vergleich zu traditionellem Unterhaltungsfernsehen bieten die Videos der Youtube Blogger vor allem eins: Authentizität. Hier spricht eine Person, die für sich selbst steht und nicht für ein Unternehmen. Noch dazu sind die Video-Blogger häufig selbst maximal Mitte 20 und bieten somit großes Identifikations-Potential für die vornehmlich junge Zuschauerschaft. Außerdem zeichnen sich die Videos trotz ihrer Professionalität durch eine gewisse Improvisiertheit aus: die Inhalte sind häufig nicht gescriptet, Schnitte sind erkennbar, Sprachfehler passieren und werden als solche akzeptiert.

Auch das Interaktions-Potential der Videos lässt sie für viele zu einer reizvollen Alternative zum Fernsehen werden: in ihren Videos fordern die Blogger ihre Zuschauer bewusst auf, ihre Meinung zu den Videos zu veröffentlichen und Anregungen zu geben. Zuschauer können so nicht lediglich passiv konsumieren, sondern aktiv an der Gestaltung der Inhalte mitwirken.

Im zweiten Teil unseres Beitrags, der nächste Woche folgt, geht es unter anderem um den wirtschaftlichen Erfolg von Youtube Bloggern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.