Aus alt mach Neu! Upcycling, DIY und Repair Cafés erobern die Welt

Man näht, strickt, hämmert, sprüht, klebt, nagelt und schraubt um die Wette. Aus alt mach neu – lautet das Motto. Upcycling, Do it yourself (DIY) und Initiativen wie Repair Cafés liegen weltweit im Trend, Tendenz steigend.

Repair Café Bremen
Repair Café Bremen: Reparieren anstatt wegwerfen. Quelle: Fotografen/innen Justus Holzberger, Benjamin Stück, Alina Götz
Lizenz: CC-BY-SA 4.0 DE.

Omas Teekanne dient als Blumentopf, die Weinkisten im Keller werden zum Bücherregal umfunktioniert, mit einer Lasur in angesagtem Mintgrün wird aus dem ausrangierten Stuhl vom Sperrmüll ein neuer Lieblingssitzplatz am Schreibtisch, der aus einer übrig gebliebenen MDF-Platte und zwei Maler-Böcken besteht.  Wie kann man einen Drucker resetten und  wie mache ich meinen Toaster wieder funktionstüchtig?

Repair Cafe in Aktion
Stichting Repair Café in den Niederlanden: Ehrenamtliche Fachleute erklären wo das Problem liegt. Quelle: Stiftungsgemeinschaft anstiftung & ertomis, Fotograf: Martin Waalboer.

Wie Pilze aus dem Boden sprießen weltweit zahlreiche Blogs mit kreativen Ideen und Tipps aus dem Internet hervor. Googelt man den Begriff „DIY“ erscheinen mehr als 300 Millionen Ergebnisse in der Trefferliste. Sucht man auf You-Tube Informationen zum Thema Upcycling oder DIY, so kann man unter den – in Summe – über 19 Millionen Clips Tutorials finden, die beispielsweise hundert Wege zeigen aus Europaletten Möbel herzustellen.

Repair Café Bremen
Repair Café Bremen. Quelle: Fotografen/innen Justus Holzberger, Benjamin Stück, Alina Götz
Lizenz: CC-BY-SA 4.0 DE.

Auf der Homepage von Repair Café, einer Initiative für weltweit organisierte kostenfreie Reperatur-Treffen, staunt man nicht schlecht über die unzähligen Markierungen der Locations in Google-Maps. Dieser Trend ist nicht nur in Europa, sondern auch in Nordamerika und anderen Teilen der Welt zu beobachten.

Mend Matter
Repair Café in Toronto: Mend Matter – Gemeinsam etwas bewegen. Quelle: Repair Café Toronto, Fotografin: Heather G. Ramsay.

Was bewegt Menschen dazu sich diesem Trend anzuschließen? Entwuchs dieser Trend ursprünglich weitestgehend aus der finanziellen Lage sich teure Reparaturen oder neue Produkte nicht leisten zu können, so schließen sich diesem immer mehr aus Überzeugung an. Dem schwindenden Wissen um die Erhaltung von Konsumgütern zum Trotz, kommen weltweit unter Statements wie „Ich denke um und zeige es…“ oder „Wegwerfen? Denkste!“  immer mehr Menschen zusammen.

Repair Café Bremen (5)
Repair Café Bremen: neue Kultur des Zusammenseins. Quelle: Fotografen/innen: Justus Holzberger, Benjamin Stück, Alina Götz
Lizenz: CC-BY-SA 4.0 DE.

Man repariert Elektrogeräte, veranstaltet gemeinsame Näh-Workshops, tauscht Ideen und Erfahrungen aus oder lässt sich während eines Plauschs bei Kaffee und Selbstgebackenem einfach inspirieren – ein werkeln gegen die Wegschmeißgesellschaft. Doch neben der gelebten Kreativität und dem pragmatischen Nutzen, spielt auch das erlernte Know How und der soziale Effekt des Zusammenrückens und sich Austauschens hier eine große Rolle.

Wegwerfen war gestern. Mitdenken ist Trend.

Repair Café in Toronto: Fixed! Der Globus ist wieder intakt. Quelle: Repair Café Toronto, Fotografin: Heather G. Ramsay.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.