Schlagwort-Archive: Mut Zur Wut

Markenkampagne mit Haltung: mensch, wach auf!

Es ist noch gar nicht lange her, da hatten wir es an dieser Stelle von den Herren Trump und Erdogan. Die Treuen unter Euch wissen: Es ging dabei um die 2017er Kampagne von Mut zur Wut. Heute haben wir die bizarr regierenden Staatslenker erneut im Angebot. Und zu ihnen gesellt sich ein weiterer Präsident, der es mit Demokratie und Recht nicht allzu genau nimmt: Vladimir Putin. Die Drei sind Testimonials einer bemerkenswerten Kampagne von Fritz-Kola, die der Brausehersteller im Vorfeld des diesjährigen G20-Gipfels in Hamburg gelauncht hatte: „mensch, wach auf!“

Bissig, tiefgründig, kreativ – und wütend! Mut zur Wut 2017

Auf den Straßen in Heidelberg „wütet’s“ mal wieder! Seit 24. Juli heißt es zum inzwischen achten Male „Mut zur Wut“! Und das bedeutet: Plakate im öffentlichen Raum, die ins Auge stechen, im Kopf bleiben – und hoffentlich möglichst viele BetrachterInnen zum Nach- und Umdenken bewegen.

Plakat-Wettbewerb Mut zur Wut: Wegschauen unmöglich!

Seit einigen Jahren unterstützt die GIM die bemerkenswerte Plakat-Initiative Mut zur Wut (MzW) und unterstreicht damit ihr soziales Engagement. Zudem sind wir froh, mit Götz Gramlich (Mit-Initiator von MzW) auch im Business-Bereich als Partner (gggrafik) zusammenarbeiten zu können. Alexander Henninger, einer der „MzW-Aktivisten“, zieht im Interview mit GIM Radar ein Fazit zu „Mut zur Wut 2014“ und sendet ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer und Unterstützer des Projekts.

Götz Gramlich: Engagierter Plakatmacher

Der Grafik-Designer Götz Gramlich ist einer der renommiertesten Plakat-Designer Deutschlands und auch international eine anerkannte Größe. Neben seiner kundenbezogenen Projektarbeit als selbständiger Grafik-Designer in unterschiedlichen kreativen Disziplinen, treibt ihn stets auch der Wille an, etwas in der Gesellschaft zu bewegen.