Schlagwort-Archive: Designforschung

Designforschung: Aller guten Dinge sind Fünf!

Fünf ist eine schöne Zahl. Und eine symbolgeladene dazu! Die Hand hat fünf Finger, manche Traditionen oder „Weltbilder“ gehen von einem System mit fünf Elementen aus (z.B. Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall), mit fünf Sinnen erfassen wir das Leben um uns herum – und 2018 wird Deutschland zum fünften Male Weltmeister! Die 5 vermittelt einem damit – so geht es mir jedenfalls – ein gutes Gefühl. Sie steht für eine „runde Sache“.

Designforschung und Marktforschung: Zwei Seiten einer Medaille (Teil 2)

Marktforschung wird immer relevanter im Rahmen der Erforschung von Produkt- und Gerätedesigns. Die Leiter der GIM Designforschung, Benjamin Dennig und Sebastian Klein berichten im zweiten Teil unseres Interviews über Herausforderungen für- und Kundenbenefits durch Marktforschung Im Rahmen des Designprozesses.

Designforschung und Marktforschung – Zwei Seiten einer Medaille (Teil1)

Die beiden GIM Senior Research Manager Benjamin Dennig und Sebastian Klein leiten bei der GIM die Designforschung. Marktforschung spielt bei diesem Thema – also der Erforschung und Optimierung von Produkt- und Gerätedesigns – eine immer wichtigere Rolle. Doch steht die wahrgenommene Relevanz der user-zentrierten Marktforschung zu ihrem tatsächlichen Nutzen für Unternehmen noch immer in einem ziemlich starken Missverhältnis. In einem „Standpunkt“-Interview erklären die Designforscher, an was das liegt – und warum es höchste Zeit ist für ein diesbezügliches Umdenken.

Smarter Cities: Werbeflächen intelligent nutzen

City-Light-Poster, Plakate, Megaposter und vieles mehr: Großflächige Outdoor-Werbung versucht in Großstädten rund um den Globus Konsumenten mit Markenbotschaften zu erreichen. Sie sorgt dabei jedoch in den Augen mancher Menschen nicht immer für ein angenehmes Stadtbild, sondern nervt sie im schlimmsten Fall sogar. Warum also aus den Werbeflächen nicht etwas Nützliches machen?

Nachhaltige Verpackungskonzepte von Tomorrow Machine

Das schwedische Design Studio Tomorrow Machine hat jüngst eine Serie von innovativen und nachhaltigen Verpackungen kreiert, zum Beispiel für Reis, Olivenöl und Himbeersaft. Hanna Billqvist, eine der Designerinnen des Studios, spricht im exklusiven Interview mit GIM Radar über die preisgekrönten und spannenden Verpackungskonzepte.