Schlagwort-Archive: amazon

E-Commerce: Viele Kundenbewertungen sind gefälscht

Erinnert sich eigentlich noch jemand an das Jahr 2001? Damals steckte der heutige Online-Gigant Amazon in Deutschland noch in den Kinderschuhen: bestellt werden konnte schon, jedoch nutzten die Seite damals noch deutlich weniger Konsumenten. Bewerten konnten man die Produkte zwar damals auch schon, jedoch waren diese Bewertungen im Vergleich zu 2017 noch äußerst rar gesät. Heute sieht die Situation wie folgt aus: Kundenrezensionen sind im E-Commerce omnipräsent und einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf die Kaufentscheidung. Bewertet wird nahezu alles: vom Nagel über das Shampoo, den letzten Burger, das neue Auto, die letzte Reise, die neue Unterwäsche, den letzten Film, den man im Kino gesehen hat, gibt es eigentlich nichts, wozu keine Bewertungen vorliegen.

E-Commerce: Amazon mit neuer Mode-Strategie

Es tut sich einiges bei Amazon zurzeit: nach dem Kauf der amerikanischen Bio-Supermarkt-Kette „Whole Foods“ für umgerechnet 12,2 Milliarden € hat man nun angekündigt, auch im Bereich Mode aufrüsten zu wollen. Vor einiger Zeit berichteten wir bereits darüber, dass Amazon nach Meinung von Analysten demnächst zu den größten Modehändlern Amerikas zählen könnte. Mit „Prime Wardrobe“ möchte man diesem ambitionierten Ziel nun einen Schritt näherkommen.

E-Commerce: Amazon mit stationärem Buchhandel

Dass Amazon auch im stationären Handel aktiv werden möchte, ist längst kein Geheimnis mehr: erst vor wenigen Monaten kündigte der Internet-Gigant an, demnächst eigene Supermärkte eröffnen zu wollen. Darüber etwas in Vergessenheit geraten ist die Idee von Amazon-Gründer Jeff Bezos, auch in einem anderen Bereich mehr physische Präsenz zeigen zu wollen: dem Buchhandel.

E-Commerce: Amazon liefert Details zum Drone Delivery Programm

Dass der Internet-Gigant Amazon an einer neuen Form der Lieferung arbeitet, ist inzwischen hinlänglich bekannt: bereits seit Jahren macht das Gerücht die Runde, die Firma von Jeff Bezos arbeite an einer Lösung, die blitzschnelle Lieferung per Drohne möglich macht. Bereits in 2013 veröffentlichte Amazon selbst ein erstes Video auf dem eigenen Youtube-Kanal, dass die entsprechende Technologie dahinter vorstellte. Ende letzten Jahres nahm das Projekt konkretere Züge an: in England wurde das erste Paket an eine Privatperson per Drohne geliefert. Die Lieferung erfolgte nach Abschicken der Bestellung innerhalb von 13 Minuten. Der Dienst, „Amazon Prime Air“ genannt, ist jedoch aktuell noch weit entfernt davon, im Massenmarkt eingesetzt zu werden: zu unklar ist bisher vor allem die gesetzliche Lage im Hinblick auf den Einsatz unbemannter Flugobjekte. Mit dem Projekt wollte Amazon vor allem zeigen, dass zumindest die Technologie, die hinter der Idee steckt, bereits nahezu marktreif ist.

Einkaufen: Amazon schafft mit „Go“ die Kassen ab

Lebensmittel kaufen im Internet: an diesem Thema scheiden sich seit Jahren die Konsumenten-Geister. Während große Supermärkte seit geraumer Zeit auch online ihre Waren anbieten, sind viele Konsumenten nach wie vor vorsichtig: vor allem die Themen Frische, Spontanität des Einkaufens und Lieferzeiten sind aktuelle Barrieren, die Menschen davon abhalten, ihre Lebensmittel online zu erwerben.