Litauen, Land des Regens… Erstes Ziel: Trakai

Vor gut zwei Wochen hatte ich vom ersten Teil unseres Trips entlang der Ostsee berichtet. Diesmal sind wir in Litauen, dem Herkunftsland meiner Großmutter. Noch heute, mit 91 Jahren erzählt sie so manche Geschichte über ihre Heimat und das mit so viel Begeisterung, dass man ihr sofort an den Lippen hängt. So war klar, dass auch ich eines Tages das Land des Regens (lietus = Regen) erkunden würde, um ihren Erzählungen nachzuhorchen. Hier geht es zum Reisebericht…

Auch wenn wir uns nur schwer von den polnischen Masuren trennen können, so geht die Fahrt mit dem kleinen Puck weiter nach Litauen, erster Halt: Trakai. Die meistbesuchteste Sehenswürdigkeit dort wie auch sicherlich im ganzen Land, ist die malerisch gelegene Wasserburg in Trakai. Das kleine Städtchen ist gerade mal zwanzig Autominuten von der Hauptstadt Vilnius entfernt und gehört zum beliebtesten Ausflugsziel der Hauptstädter. Wir suchen uns den Campingplatz mit dem schönsten Ausblick auf die Burg aus und machen eine erste Erkundungs-Tour mit dem Fahrrad.

Bild1
Inmitten des Seenlabyrinths thront die Ende des 14. Jahrhunderts erbaute Inselburg. Sie ist in Osteuropa die einzige ihrer Art. Fotos: Dominique Facciorusso.

Um Trakai herum gibt es viele kleine und große Seen, die den Besuchern viele Wassersportmöglichkeiten bieten. Vor allem gegen Abend und am Wochenende zieht es viele Litauer in die Gegend, die mit ihren Booten aufs Wasser rausfahren. Mit dem Wetter scheinen wir großes Glück zu haben, denn statt Regen gibt es tagelang jede Menge Sonnenschein und heiße Temperaturen. Eine junge Frau erzählt uns, dass es hier normalerweise sehr viel regnet und die Bauern grade sehnsüchtig auf einen Wetterumschwung warten. Man bete hier daher für Lituwanis, den Regengott, damit er endlich die Trockenzeit beende.

Bild2
Typisch in Trakai: Die schönen bunten Holzhäuser. Fotos: Dominique Facciorusso.

Auf unsere neugierigen Fragen hin erklärt sie uns, dass die Litauer seit der Unabhängigkeit auf der Suche nach ihrer nationalen Identität sind, die jahrzehntelang unterdrückt wurde. Stolz betont sie, dass ihre Vorfahren die letzten Heiden Europas waren, bevor das Land (1387) christianisiert wurde. Derzeit erfährt das Heidentum in Litauen (wie auch in den anderen baltischen Ländern) in Form von neu-heidnischen Bewegungen einen Trend zur Neubelebung, vor allem in der jüngeren Generation.

Bild18

Doch kommen wir nun zu meinem Lieblingsthema: Mangiare! Wie jede Oma, kann natürlich meine am besten kochen 🙂 Seit meiner Kindheit kenne ich die litauische Küche und so waren meine Erwartungen vor Ort groß. Ich kann nur sagen: Der Campingkocher bleibt die ersten Tage sich selbst überlassen. Urgemütliche Restaurants stehen dicht an dicht um die Seen herum und so probieren wir uns durch ein paar Küchen durch und rollen allabendlich zufrieden Richtung Campingplatz… mit dem Fahrrad.

Bild3
Die litauische Küche ist deftig aber mit einem leckeren Bier gut verdaulich. Fotos: Dominique Facciorusso.

Da gibt es salzig und sauer eingelegte Kraut- und Rübensalate, kalte und warme Suppen, himmlische Reibekuchen, köstlich gefüllte Kartoffelklöße (zeppelin), süße und deftige Pfannkuchen (blynai), Waldpilzgerichte in allen Variationen, gefüllte Teigtaschen ( kibinai), gebratene Ente, Honig-Mohnkuchen (šimtalapis) und und und… Begleitet von gutem Brot und wahnsinnig leckerem Bier. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Litauen generell super. Selbst in touristisch hochfrequentierten Gegenden zahlen wir für ein Hauptgericht im Durchschnitt 5-6 Euro und bekommen Portionen, die kaum zu schaffen sind.

Bild4

Nachdem wir für ein paar Tage den Nationalpark von Trakai erkundet haben, ziehen wir bald weiter in die Hauptstadt Vilnius.

Dominique Facciorusso

Demnächst gibt es an dieser Stelle den insgesamt dritten Teil des Reiseberichts – wir verbleiben dabei vorerst noch in Litauen…

Verwandte Beiträge

Comments (2)

[…] der Woche hatte ich Euch von meinen Eindrücken in Trakai berichtet. Nun ziehen wir mit dem kleinen Eriba Puck weiter nach Vilnius. Die […]

Leave a comment

Geben Sie Ihre Email-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und Sie erhalten Benachrichtigungen über neue Beiträge per Email.


 

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.