Finanzen, Forschung und Fischstäbchen: Hochschule Fresenius bei der GIM

Tomas Jerkovic hält einen Vortrag für Studierende der Hochschule Fresenius Heidelberg.
20. Mai 2022 | Fabian Oppel
L

ang lang ist’s her. Diese Woche haben uns Studierende der Hochschule Fresenius in Heidelberg besucht, nachdem die letzte Studiengruppe bei der GIM noch vor Corona zu Besuch war. Umso größer war also die Freude bei uns, endlich auch wieder in Präsenz mit dem akademischen Nachwuchs über Marktforschung und Karrierechancen bei der GIM zu sprechen! Dr. Tomas Jerković hat neben seiner Tätigkeit bei der GIM als Research Director für die Bereiche (Finanz-)Dienstleistungen und Öffentlicher Sektor mehrere Lehraufträge an Fachhochschulen inne und kümmert sich im Rahmen unseres Hochschul-Engagements “GIM Academics” mit um unser Hochschul-Engagement. Er und Lisa Huber, die gerade ein Training on the Job zur Research Managerin absolviert, haben mit der Gruppe zwei Stunden über ihre Arbeit in der Marktforschung gesprochen. 

Hochschule Fresenius: Zu Besuch bei der GIM

 Als “Corona-Jahrgang” war das für einige der Studierenden in unterschiedlichen Studiengängen die erste Exkursion überhaupt in ihrem Studium. Eine tolle Gelegenheit, neben der theoretischen Ausbildung auch einmal in die Praxis hineinschauen zu können. 

Marlen Schneider, Dozentin an der Hochschule Fresenius, mit Tomas. Bild: GIM.

“Der Besuch bei der GIM ermöglicht es den Studierenden, mit Praktikern zu sprechen und so die theoretischen Inhalte des Moduls mit Leben zu füllen!”, freute sich auch die Dozentin für Kommunikationswirkungsforschung, Marlen Schneider, für ihre Studis. Sie hatte angefragt, ob ihr Kurs die GIM besuchen könnte – ein klarer Fall für GIM Academics! Immerhin: Die Studierenden sind alle im letzten Drittel ihres Bachelorstudiums und stehen damit zum Teil ganz konkret vor der Berufswahl. Einblicke in die Praxis sind da besonders wertvoll. 

Über die Forschung und die GIM 

Im Dialog mit den Studierenden ging es unter anderem um die GIM, aber auch allgemein um die Marktforschung. Mit Einblicken in den Projektalltag eines Studienleiters am Beispiel eines Finanzprojekts zum Thema Kreditkarte sprach Tomas nicht nur über seine Arbeit, sondern brachte auch konkrete Beispiele mit. “Einer meiner liebsten Einsätze war der Besuch eines internationalen Fischstäbchen-Kongresses in London für einen Kunden. Hätte als Student sicher nie gedacht, dass es solche Veranstaltungen gibt!”, erinnerte sich Tomas an ein Projekt.

Der Kurs zur Kommunikationswirkungsforschung der Hochschule Fresenius in Heidelberg zu Besuch bei der GIM. Bild: GIM.

Natürlich hatten die Studis auch viele Fragen mitgebracht, die Tomas und Lisa gern beantworteten. So zum Beispiel, was es braucht, um in der Marktforschung arbeiten zu können. Die Antwort: Es braucht Neugier, Interesse an Menschen und Einfühlungsvermögen – besonders in der qualitativen Forschung. Aber auch ein gewisses Organisationstalent ist nötig, gerade für große Studien muss ein Research Manager viele verschiedene Stellen koordinieren. 

Den einen bestimmten Studienabschluss braucht es in der empirischen Markt- und Sozialforschung aber nicht – vielmehr besteht die GIM aus einem interdisziplinären Team mit unterschiedlichen akademischen Schwerpunkten. Lisa berichtet hier besonders gut aus ihrer Erfahrung, wie sie nach dem Studium letztes Jahr den Entschluss gefasst hat, in der Marktforschung und bei der GIM anzufangen. Nach einem Masterstudium der Kommunikationswissenschaften hatte sie sich entschlossen, weiter forscherisch arbeiten zu wollen. 

Positives Feedback

Das erste Feedback der Studierenden war sehr positiv. Sie stellten interessierte Nachfragen und einige können sich die Marktforschung als Berufsfeld durchaus vorstellen, wie das Abschlussgespräch zeigte. 

Übrigens: Schon seit einigen Jahren bündeln wir unser Hochschul-Engagement mit diversen Lehraufträgen und Vorträgen unserer Kolleg:innen unter dem Begriff “GIM Academics”. Jetzt mehr erfahren!

Bild: istock.com/kasto80

Wir freuen uns jedenfalls, dass die Exkursion ihr Ziel erreicht hat, die theoretischen Kenntnisse aus dem Modul um praktische Perspektiven zu ergänzen. Und wer weiß, vielleicht begrüßen wir ja die eine oder den anderen aus der Runde bald wieder bei uns. Wir würden uns freuen! 😊 

Kontakt

Bei weiteren Fragen zum Thema oder Interesse an einem Besuch der GIM im Rahmen eines Kurses wendet Euch jederzeit gern an Tomas: 

 

Dr. Tomas Jerković
Research Director / Head of Services & Public Sector
t.jerkovic@g-i-m.com 

 

 

Lisa Huber
Research Manager, ToJ
L.Huber@g-i-m.com 

 

Weitere Informationen über die GIM Academics findet Ihr auch auf unserer Internetseite über den Button

Verwandte Beiträge

Leave