Das Web begleitet uns täglich – die GIM begleitet die ARD/ZDF Onlinestudie

Kernergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2022
24. November 2022 | Sabrina Drexel
E

s ist ein konstanter Trend seit Jahrzehnten: Wir nutzen das Internet immer häufiger und immer länger. Dies ist eines der Kernergebnisse der diesjährigen ARD/ZDF Onlinestudie, die unser Medienforschungs-Team von GIM Media erneut für die Öffentlich-Rechtlichen Sender durchgeführt hat. Weitere generelle Erkenntnisse der renommierten (Langzeit-)Studie: vier von fünf Deutschen nutzen inzwischen täglich mediale Inhalte im Netz – wobei die mobile Internetnutzung dieses Jahr gar einen neuen Allzeit Peak erreicht. Wachstum verzeichnen daneben vor allem Streamingdienste, aber auch die Mediatheken von ARD und ZDF sind in weiten Teilen der Bevölkerung beliebt. Große Reichweiten erzielen zudem die Social Media-Apps des „Meta“ Konzerns (Instagram, Facebook). 

80 Prozent der Deutschen nutzen das Internet täglich 

Aktuell nutzen mehr als 57 Millionen Deutsche ab 14 Jahren das Internet täglich – für Social Media, Musikstreaming, Chats und mehr. Das sind 80 Prozent der Bevölkerung und gleichzeitig ein neuer Rekordwert! Das bedeutet umgekehrt auch: Die Gruppe der „Offliner schwindet zunehmend. Offliner sind Menschen, die das Internet nach wie vor gar nicht nutzen. Dies sind nur noch 3,6 Prozent der Bevölkerung in Deutschland – wobei es sich hier mehrheitlich um Frauen über 70 Jahre handelt. Der Rest nutzt das Web einmal oder mehrmals pro Woche. Insgesamt sinkt die Nutzungsrate mit steigendem Alter – Internetnutzung ist also nach wie vor eine Frage des Alters, aber: Der tiefe Graben, der sich hier beispielsweise in den Nullerjahren noch auftat, existiert nicht mehr.

Täglich 160 Minuten mediale Inhalte im Durchschnitt

Auch die Nutzungsdauer unterscheidet sich zwischen den Generationen: Jüngere Menschen verbringen bis zu fünf Stunden pro Tag im Internet. Ab 70 Jahren sinkt die Dauer auf maximal 45 Minuten pro Tag. Über alle Altersgruppen verbringen die Deutschen im Schnitt 160 Minuten pro Tag mit medialen Internetinhalten (+24 Minuten zum Vorjahr). Bei der Nutzungsdauer entfallen 76 Minuten auf Video-Content (z.B. YouTube, Mediatheken und Streamingdienste) und 63 Minuten auf Audio-Content (Streamingdienste, Live-Radio, Podcasts). Die mobile Internetnutzung hat nach ihrem Rückgang während der CoronaPandemie nun einen neuen Höchstwert erlangt: 69 Prozent nutzen mobiles Internet mindestens einmal pro Woche (+9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr).

Säulendiagramm zur Entwicklung der täglichen Internetnutzung in der ARD/ZDF-Onlinestudie 2022
80 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren nutzen das Internet täglich.
Grafik: GIM im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission.
Social Media und Mediatheken weiter im Aufwind

Die Social Media-Nutzung kennt ebenfalls nur eine Richtung: nach oben. 90 Prozent der Jüngeren nutzen mindestens einmal pro Woche entsprechende Angebote. Ab 70 Jahren sind es jedoch nur noch 10 Prozent. Bei den Social MediaAngeboten lag Facebook über alle Altersgruppen mit einer wöchentlichen Nutzung von 35 Prozent noch vor Instagram mit 31 Prozent. Wachsende Social Media Plattformen wie TikTok folgen mit Abstand (14 Prozent). Die Mediatheken von ARD und ZDF erreichen erstmals mit jeweils 52 Prozent mehr als die Hälfte der Bevölkerung. 22 Prozent der Deutschen schaut sich regelmäßig Sendungen und Filme in den Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender an.

WhatsApp weiter vorne – bewusste Auszeiten existieren

Messenger-Dienste werden von 72 Prozent der Bevölkerung täglich genutzt. Bei den Jüngeren sind es sogar 90 Prozent. Unter den Messenger-Diensten bleibt WhatsApp weiterhin unangefochten: 68 Prozent nutzen den Messenger täglich.  

Die ARD/ZDF-Onlinestudie hat dieses Jahr außerdem zum ersten Mal nach digitalen Auszeiten von Usern gefragt. Vor allem bei den unter 30-Jährigen sind digitale Auszeiten üblich. Mindestens zwei Drittel von ihnen haben schon einmal ihre Medienzeit bewusst eingeschränkt. In der Gesamtbevölkerung tun dies bereits etwa 15 Prozent regelmäßig.

Balkendiagramm zur Social Media-Nutzung 2022 in der ARD/ZDF-Onlinestudie 2022
Social Media erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Spitzenpositionen belegen weiterhin die Social-Media-Apps des Metakonzerns. Grafik: GIM im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission.
Methodik 

Für die ARD/ZDF-Onlinestude 2022 wurden die Kerndaten der ARD/ZDF-Studie „Massenkommunikation Trends 2022“ mitverwendet. Sie wurde von der ARD/ZDF-Forschungskommission beauftragt. Die GIM Media hat dazu 1.500 repräsentativ ausgewählte deutschsprachige Personen ab 14 Jahren zwischen dem 7. März und 10. April befragt. 30 Prozent der Studienteilnehmer:innen wurden erstmalig über ein repräsentatives Onlinepanel rekrutiert. 70 Prozent wurden wie gewohnt per Telefon (Dual-Frame-Stichprobe) befragt. Die Analysen basieren nach der Fusion mit den Daten der ARD/ZDF-Studie „Massenkommunikation Trends 2022“ auf insgesamt 2.007 Fällen.

Kontakt

Die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestude 2022 können kostenlos hier (PDF) eingesehen werden. Bei Fragen wendet Euch gerne an die Projektleiterinnen GIM Senior Research Manager Petra Kombert und GIM Corporate Director Silke Moser. Mehr zur GIM Medienforschung erfahrt Ihr hier. Den Blogpost zur ARD/ZDF-Onlinestudie 2021 findet Ihr hier.

 


Petra Kombert

Senior Research Manager
p.kombert@g-i-m.com

 

 


Silke Moser

Corporate Director
s.moser@g-i-m.com

 

 

Headerbild: Erstellt von GIM im Auftrag der ARD/ZDF-Forschungskommission.

Verwandte Beiträge

Leave