Das neue Teleshopping: Live Shopping per Smartphone

Live_Shopping-Happy-Girls-with-Smartphone
06. Juli 2022 | Sabrina Drexel
A

nfang Juni veranstaltete der Discounter Lidl zum ersten Mal das Live Shopping Format „Lidl live“. Beworben wurden bei der Premiere des neuen Shoppingformates zwei Stand-up Paddling Boards (SUP) und Neoprenanzüge der Marke Mistral. Die Produktpräsentation erfolgte im Grünen am Neckar-Ufer von Heilbronn durch Lidl Moderatoren unter dem Auge von neugierigen Kund:innen.

Ein Trend aus Asien kommt nach Europa

Das Live Shopping Format stammt ursprünglich aus China. Das chinesische Unternehmen Alibaba prognostiziert für das Live Shopping Format ein Marktvolumen von ca. 300 Milliarden US-Dollar. Potential steigend! Aktuell macht Live Shopping bereits 20% aller Online Einkäufe in China aus (Statista). Treiber des Trends ist auch die Corona Pandemie: Seit 2020 ist das Format um 76% gewachsen (Statista). Bisher ist dieser Trend jedoch nur bedingt in Deutschland zu finden. Lediglich Unternehmen wie Otto, Tchibo, Douglas, DM und Zalando nutzen aktuell bereits Live Shopping Formate.

Teleshopping 2.0?

Live Shopping ähnelt einem altbekannten TV-Format: Dem Teleshopping. Aber mit einem großen Unterschied: Anstelle des Fernsehers kommen nun Smartphone und Webtechnologien zum Einsatz. Und: Die Show ist durch die Chatfunktion viel interaktiver! Live-Shopping verbindet E-Commerce Aktivitäten mit Live-Streaming und Kundenfokus. Auch reizen Sonderangebote und limitierte Produktrabatte zum Kauf. 😉

Per Video-Livestream können Marken oder Retailer ihre Produkte in den Verkaufsshows vorstellen. Moderatoren wie z.B. Influencer präsentieren dann in Echtzeit die Produkte vor der Kamera. Das läuft deutlich interaktiver als beim Teleshopping ab: Zuschauer:innen haben z.B. die Möglichkeit während der Liveshow über den Chat mit den Moderatoren zu interagieren. Nach der “Show” lassen sich die Produkte dann in der App bestellen.

Vor allem jüngere Zielgruppen sollen über das Live-Shopping erreicht werden. Viele der Digital Natives nutzen inzwischen ihr Smartphone für so gut wie alles: Vom Chatten und Surfen bis hin zum Online-Shoppen. Live-Shopping nutzt daher soziale Medien für die Streams, um das junge Zielpublikum besser anzusprechen.

Live Shopping in Deutschland

Lidl ist der erste große deutsche Discounter, der dieses Format nun nutzt. Aber auch andere Unternehmen haben die Potentiale frühzeitig erkannt: Bereits seit 2020 bietet Tchibo Verkaufsshows an, die auf positive Resonanz bei den Kunden gestoßen sind. Bei den Live Shopping Shows des Versandhändlers Otto sollen im Durchschnitt 32.000 Menschen die sechsminütige Sendung verfolgt haben.

Der Trend des Live-Shoppings wird in den nächsten Jahren voraussichtlich steigen. Auch wenn er aktuell in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt. Wer jetzt neugierig geworden ist: Die Lidl Livestreams lassen sich auch noch nachträglich auf der Webseite anschauen. Und auch die Produkte sind im Anschluss noch erhältlich.

Ob Stand-Up-Paddle, Weinprobe oder Grillabend@Home: Die Shopping Events machen in jedem Fall Lust auf Sommer-Shopping.

Headerbild:  wayhomestudio/freepik

Verwandte Beiträge

Leave

Geben Sie Ihre Email-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und Sie erhalten Benachrichtigungen über neue Beiträge per Email.