Back to the Groups! Connecting GIM beim Spring Camp 2022

09. Juni 2022 | Fabian Oppel
E

igentlich hätte es gar nicht besser laufen können: Zum ersten GIM Event in Präsenz seit Beginn der Corona-Pandemie schickte der nahende Sommer seine Vorboten. Bestes Wetter zur besten Laune, also beste Voraussetzungen für das diesjährige Spring Camp! Der Tag teilte sich in verschiedene Programmpunkte: einleitende Worte und kurze Vorträge über Neues und Wichtiges fanden vormittags statt, nachmittags konnten die GIMies in kleinen Gruppen zu verschiedenen HR-Themen diskutieren und Ihren Input einbringen. Abends ließen wir dann den Tag mit der GIM Band ausklingen. Und zwischen den Programmpunkten kümmerte sich das Team des Ladenburger Gutshofs um vorzügliche kulinarische Abwechslung! 🙂 

Get-Together … endlich mal wieder!

Die Vorfreude war groß, als der Reisebus die ersten Kolleg:innen am Hotel und Hauptbahnhof abholte. Die Atmosphäre war fast wie auf einer Klassenfahrt, denn für das Spring Camp kamen rund 170 GIMies aus fast allen Standorten zusammen und fuhren gemeinsam auf den wunderschönen Gutshof nach Ladenburg. 

Endlich mal wieder mit den Kolleg:innen persönlich sprechen können! Bild: GIM

Unter dem Motto „Connecting GIM!“ sollte das Event vor allem eines: endlich wieder auch ein Treffen vor Ort mit den ganzen Kolleg:innen ermöglichen, nachdem wir uns zwei Jahre lang fast ausschließlich über Video-Calls gesehen haben. In den vergangen zwei Jahren hat sich nämlich auch einiges im Team verändert: Viele Neuzugänge hatten das erste Mal die Möglichkeit, fast alle ihre Kolleg:innen an einem Ort zu treffen. 

Der Gutshof Ladenburg war eine tolle Location, um in gemütlichem Ambiente ins Gespräch zu kommen. Bild: GIM
Back to the Groups!

Neben der persönlichen Interaktion ging es während des Spring Camps aber auch um konkrete Inhalte. In bunten Gruppen zusammengemischt gaben die GIMies Impulse, wie sie sich zum Beispiel die Zukunft des hybriden Arbeitens „nach“ Corona vorstellen oder welche Ansprüche sie als Arbeitnehmende an das Unternehmen haben. Und dank des guten Wetters konnten viele der Stationen auf dem Gelände des Gutshofs unter freiem Himmel stattfinden. 

Wegen des guten Wetters konnten wir die gesamte Fläche nutzen! Bild: GIM

Natürlich kam aber auch der Spaßfaktor nicht zu kurz: Beim Fröbelturm ging es darum, gemeinsam – aber ohne zu sprechen! – einen Holzturm per Strick-Kran zu bauen, was beim aufgekommenen Wind gar nicht so einfach war.  

Sieht aus wie ein Kinderspiel, verlangt aber höchste Konzentration! Der Fröbelturm. Bild: GIM.

Und auch für die künstlerisch veranlagten Kolleg:innen gab es etwas: Die Belegschaft malte zwei großformatige Bilder im Stile von Peter Robert Keil, von dem auch viele Werke in den Büros der GIM hängen. Der Künstler selbst wird die Bilder später noch vollenden und so zum kollaborativen Gesamtwerk beitragen. 

“Es malt aus mir!”, einer der Grundsätze Peter Robert Keils und verewigt auf dem kollaborativen Kunstwerk, das der Meister persönlich vollenden wird. Bild: GIM
Und zum Schluss: Die GIM Band!

Keines unserer Events kommt ohne die GIM Band aus! Nach dem Abendessen war es dann soweit: Die zweijährige Spielpause fand ihr Ende und als hätten sie wöchentlich weiter geprobt, rockten Anna (Gesang), Benny (Schlagzeug), Felix (Gesang), Sebastian (Gitarre, Gesang) und Manuel (Bass) die Bühne!

Endlich wieder im Einsatz: Die GIM Band begeisterte nach über zweijähriger Zwangspause mit ihrem ersten Auftritt. Bild: GIM

Die 2013 gegründete Firmenband besteht aus musikbegeisterten Mitarbeitenden der GIM und tritt bei verschiedenen Firmen- und Branchenevents auf. Ihr Repertoire ist dabei vielfältig, es besteht aus einem bunten Pop- und Rock-Mix quer durch die Musikgeschichte. Die Mitglieder spielen zum Teil auch privat in Bands oder schreiben in ihrer Freizeit Songs. Für uns der perfekte Ausklang aus diesem endlich einmal wieder in Präsenz stattfindenden Event. Eigentlich hätte es gar nicht besser laufen können 🙂 

 

Headerbild: GIM

Verwandte Beiträge

Leave