Alle Beiträge von Frank Luschnat

Meine Aufgaben in der GIM: ich kümmere mich um Marketing und Öffentlichkeitsarbeit und einiges andere. Studiert habe ich Publizistik. Vor meiner Zeit bei der GIM (die Anfang 2009 begann), war ich in der Forschung eines internationalen Mediaagentur-Netzwerks und als freier Autor tätig.

Trackingstudien: Am Kicker mit Andrea Knorn und Caro Paschvoẞ

Heute haben wir mal wieder ein Match an unserem GIM Forschungs-Kicker für Euch. Es geht diesmal um Trackingstudien, ein zentrales quantitives Forschungs-Modul im Angebot für unsere Kunden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir zwei echte Expertinnen für das Thema aus unserem Team an den Tisch bekommen haben: Caro Paschvoß, Research Director bei GIM Berlin und Andrea Knorn, Senior Research Director und in unserem Heidelberger Headquarter ansässig. Los geht’s mit Trackingstudien @GIM Kicker, viel Spaß wünschen wir Euch…  

Customer Centricity: 10 Fragen an GIM consult

In der vorletzten Woche hatten wir Euch GIM experience vorgestellt: unsere Experten, die für unsere Kunden Projekte rund um das Thema User Experience (UX) durchführen. Diese Woche haben wir nun unseren KollegInnen von GIM consult 10 Fragen gestellt. Bei ihnen dreht sich viel um Customer Centricity – eines der (seit längerem) heißen Themen in Marketing und Forschung.  GIM consult ist wie GIM experience ein spezieller Teil des GIM Networks – frei nach dem Motto: wir können Marktforschung, aber wir können noch viel viel mehr 🙂  Nun aber Ring frei für 10 Fragen an GIM consult zu Customer Centricity und anderen Themen…

Research & more: Das GIM Network

Es gibt Stereotype, die sind einfach nicht aus der Welt zu kriegen. Die Marktforschung als graue Maus im Consumer und Customer Business ist so eines. Hier die gefeierten Kreativstars aus den Agenturen im kompletten Ornat von Apple mit ihren „cleanen Charts“ – dort die Researcher mit ihren alten Dell Mühlen samt Power Point Textwüsten. Hier das big picture, die Strategien für die CEO’s von den gestriegelten Unternehmensberatern – dort das anstrengende Klein-Klein der Fragebögen, Excel-Tabellen und Moderationsleitfäden für „die Betrieblichen“.

Wir werden noch bunter: GIM goes Green

In der vergangenen Woche hatten wir Euch ja kurz und knapp über einige unserer Corporate Responsibility Aktivitäten berichtet. Am Ende gings dabei auch um das Thema Umweltschutz und um ein internes Team, das sich vorgenommen hat, die GIM (noch) „nachhaltiger“ zu machen. GIM goes Green heißt die Initiative, bzw. unser Team Name. Wir werden Euch heute erst einmal ganz grob erläutern, was wir so alles vorhaben – und dann in Zukunft regelmäßig hier im Radar über unsere konkreten Aktivitäten berichten. Aber jetzt genug der Vorrede 🙂

GIM CR: Ehrlichkeit statt Shakespeare!

Mit der (sehr) häufig zitierten „unternehmerischen Verantwortung“ ist es ja so eine Sache: lässt eine Firma hierzu nichts verlauten, wird schnell angenommen, das Thema wäre schlicht und ergreifend keins. Wer jedoch umgekehrt die eigenen Kanäle wie Website, Blog & Co. mit den eigenen guten Taten dauerbeschallt, macht sich schnell des Greenwashings verdächtig. Ist also alles nicht so einfach. Und für Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen fast ein Dilemma Shakespeare’schen Ausmaßes. Die Lösung: ehrlich und gut dosiert darüber berichten, was man tut – und vielleicht auch: nicht tut.