Alle Beiträge von Frank Luschnat

Meine Aufgaben in der GIM: ich kümmere mich um Marketing und Öffentlichkeitsarbeit und einiges andere. Studiert habe ich Publizistik. Vor meiner Zeit bei der GIM (die Anfang 2009 begann), war ich in der Forschung eines internationalen Mediaagentur-Netzwerks und als freier Autor tätig.

Wir werden noch bunter: GIM goes Green

In der vergangenen Woche hatten wir Euch ja kurz und knapp über einige unserer Corporate Responsibility Aktivitäten berichtet. Am Ende gings dabei auch um das Thema Umweltschutz und um ein internes Team, das sich vorgenommen hat, die GIM (noch) „nachhaltiger“ zu machen. GIM goes Green heißt die Initiative, bzw. unser Team Name. Wir werden Euch heute erst einmal ganz grob erläutern, was wir so alles vorhaben – und dann in Zukunft regelmäßig hier im Radar über unsere konkreten Aktivitäten berichten. Aber jetzt genug der Vorrede 🙂

GIM CR: Ehrlichkeit statt Shakespeare!

Mit der (sehr) häufig zitierten „unternehmerischen Verantwortung“ ist es ja so eine Sache: lässt eine Firma hierzu nichts verlauten, wird schnell angenommen, das Thema wäre schlicht und ergreifend keins. Wer jedoch umgekehrt die eigenen Kanäle wie Website, Blog & Co. mit den eigenen guten Taten dauerbeschallt, macht sich schnell des Greenwashings verdächtig. Ist also alles nicht so einfach. Und für Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen fast ein Dilemma Shakespeare’schen Ausmaßes. Die Lösung: ehrlich und gut dosiert darüber berichten, was man tut – und vielleicht auch: nicht tut.

Generation Z & Millenials in der Marktforschung

Jaja, die jungen Leute. Keine Interessen, kein Antrieb und keinen Respekt, heißt es so oft. Wirklich neu ist diese Ansicht ja nicht: schon Sokrates hieb in die Kerbe: „Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte.“ Man könnte also sagen: die Generation Z hat allein schon rein historisch betrachtet etwas mystisches.

Textmining und Marktforschung: Am Kicker mit Anacode

Das erste Kicker-Match des Jahres hat in unserem Berliner Office stattgefunden. Unser Kollege Corporate Director Dr. Stephan Telschow hat Dr. Janna Lipenkova zum Spielen eingeladen. Sie ist CEO des Berliner Market Intelligence Unternehmens Anacode, mit dem wir seit letztem Jahr im digitalen Bereich kooperieren. Am Kicker sprachen Janna und Stephan über unsere Allianz, Themen wie Textmining und Marktforschung und darüber, wie „new research“ und „classic research“ in Forschungsprojekten verzahnt werden können. Fotos und Fragen kamen von unserer Berliner Kollegin Kati Hohnschild (Danke dafür, Kati 🙂 )

Merry Christmas und happy 2019 aus dem Glashaus!

Ein turbulentes Marktforschungsjahr neigt sich dem Ende entgegen. Bestimmende Buzzwords waren – wieder mal – Automatisierung und Agilität, daneben Qualität und, zum Jahresendspurt hin, auch Repräsentativität. Die Branche hat sich demnach ausgiebig mit sich selbst beschäftigt. Und das nachdem sich gleich zu Beginn eines DER deutschen Nachrichtenmagazine die tendenziell beschauliche MaFo-Zunft vorgenommen hatte: Spiegel Online mit seinem „Dossier Marktforschung“ bezichtigte mehr oder weniger die komplette Profession des Betrugs. Ironie des Schicksals: Die vermeintlich unfehlbaren Hamburger Enthüller berichteten vorgestern über einen handfesten Betrugsskandal im eigenen Haus.