Selfie-Drohne Airdog folgt und filmt Besitzer

Im Januar stellte ein in Riga ansässiges Start-Up namens Helico Aerospace Industries auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas seine Drohne Airdog vor. Das Neue an dem Quadrocopter: Er folgt seinem Besitzer automatisch und filmt ihn dabei aus der Luft. Der Airdog ermöglicht Selfie-Videos aus einer ganz neuen Perspektive und gilt derzeit als eine der spannendsten Neuerungen im Bereich der Drohnen-Technologie.

Es funktioniert ganz einfach: Damit einem die Drohne folgt, muss ein programmierbarer Tracker (genannt “AirLeash”) in Form einer Armbanduhr am Handgelenk getragen werden. Eine Ortung würde theoretisch auch mit einem normalen Smartphone funktionieren, für größere Distanzen braucht man jedoch ein präziseres Tracking. AirLeash sendet der Drohne Signale, so dass sie die exakte Bewegungsbahn des Besitzers über große Reichweiten genau orten kann – und das auch bei höheren Geschwindigkeiten.

Mithilfe einer App lassen sich Einstellungen wie die Flugposition, sprich die Höhe und der Winkel der Drohne, zum Träger festlegen. Damit sich Airdog in keinem Baum o.ä. verfängt, markiert man auf dem Smartphone Flugverbotszonen in einer Map. Diese Zonen werden in die Cloud hochgeladen und stehen so allen Mitgliedern der Airdog-Community zur Verfügung. Insgesamt lassen sich sechs verschiedene „Follow me“-Modi festlegen, die man mithilfe des Trackers oder der Smartphone App kontrollieren kann.

Der Kaufpreis liegt momentan bei circa 1.300 US-Dollar. Airdog unterscheidet sich deutlich von allen anderen Drohnen, die es bisher auf dem Markt gibt. Die „folge mir“-Features kennzeichnen einen wichtigen nächsten Entwicklungsschritt in der Drohnen-Technologie.

Verwandte Beiträge

Comments (2)

Quadrocopter sind schon echt coole Geräte, die sicherlich auch den Spieltrieb bei erwachsenen auslösen können. Man sollte aber auch bedenken, das man damit Persönlichkeitsrechte verletzen oder Unfälle verursachen kann. Siehe Quadrocopter – Spiel und Spaß für Jung und Alt?

Vielen Dank Matthias für deinen Beitrag! Beides absolut berechtigte Punkte. Es bleibt vor allem spannend, wie sich die Gesetzeslage hinsichtlich des Aspekts “Privatsphäre” künftig entwickelt wird. Viele Grüße, Dominique Facciorusso

Leave a comment

Privacy Preferences
When you visit our website, it may store information through your browser from specific services, usually in form of cookies. Here you can change your privacy preferences. Please note that blocking some types of cookies may impact your experience on our website and the services we offer.